Stellen Schweiz

Sie wollen in die Schweiz?

Bei einer Einreise in die Schweiz müssen Sie in jedem Fall ein gültiges, von der Schweiz anerkanntes Identitätspapier (Personalausweis/Reisepass) vorweisen. Je nach Herkunftsland benötigen Sie zudem ein Visum.

EU/EFTA-Staatsangehörige (aus den 15 EU/EFTA-Staaten, sowie Malta und Zypern) haben im Prinzip infolge der bilateralen Abkommen die gleichen Rechte auf Einreise, Aufenthalt und Ausübung einer Erwerbstätigkeit wie Schweizer Staatsangehörige (=Freizügigkeit im Personalverkehr). Für Erwerbstätige aus Estland, Litauen, Polen, Slowenien, Slowakei, Tschechien und Ungarn, Bulgarien und Rumänien gibt es noch Zulassungsbeschränkungen (Vorrang für inländische Arbeitskräfte, beschränkte Zahl von Aufenthaltsbewilligungen, vorgängige Kontrolle der Lohn- und Arbeitsbedingungen). Grundvoraussetzungen dafür ist ein gültiger Arbeitvertrag. Selbstständige oder Nichterwerbstätige müssen nachweisen können ob ausreichende finanzielle Mittel und eine umfassende Krankenversicherung vorhanden sind.

Für Erwerbstätige aus den neuen EU-Staaten gibt es Zuwanderungsbeschränkungen, ebenso für Staatsangehörige aus anderen Ländern (so genannte Drittstaaten). Hier werden lediglich gut qualifizierte und von der Schweizer Wirtschaft benötigte Arbeitskräfte zugelassen.

Unser Ziel

Unser Ziel als Arbeitsvermittler ist es Bewerbern langfristige Arbeit zu ermöglichen. Die meisten Arbeitseinsätze in der Schweiz werden temporär geregelt. Diese können, je nach Beruf, saisonal abhängig sein. Ein temporär eingestellter Mitarbeiter hat (bei Eignung) mitunter die Chance und Option fest eingestellt zu werden.

Sie sind als Arbeitnehmer interessiert an einer freien Stelle/Vakanz in der Schweiz? Möchten sich aber vorher informieren, was auf Sie zukommt und welche freien Stellen wir momentan anbieten. Dann sind Sie hier richtig.

Wir haben für Sie alles Wichtige über „Arbeiten und Leben in der Schweiz“ zusammengestellt.

Masseneinwanderungs-Initiative (Stand 01.01.2014) Nach der Abstimmung, die vom Volk angenommen wurde, möchte die Schweiz die Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern eigenständig steuern und auf eine bestimmte Zahl festlegen. Dies widerspricht der Vereinbarung der bilateralen Verträge mit der EU! Die Schweizer Regierung ist gefordert, eine Lösung mit der EU zu finden.…
Vor Antritt einer Arbeitsstelle in der Schweiz sollten Sie daran denken: Lassen Sie sich einen Arbeitsvertrag oder Einsatzvertrag von der künftigen Firma zusenden, der ist verbindlich Stellen Sie mit dem zukünftigen Arbeitgeber klar, ob ein Unterkunft für Sie besorgt wird (bei temporärer Einstellung) Fragen Sie den Arbeitgeber, ob er Sie…
Bleibt mein Anspruch auf Arbeitslosengeld in Deutschland, nach einer Arbeitsaufnahme in der Schweiz, bestehen? Bevor wir Ihnen antworten, sollten Sie wissen: Leistungen der Bundesagentur für Arbeit berufen sich auf das Wort „KANN und KÖNNEN“ (alles kann – nichts muss!). In einem Merkblatt (Stand Februar 2008) der Bundesagentur für Arbeit steht…
Wir bekommen immer wieder die Frage gestellt: „Wenn ich in der Schweiz arbeite, muss ich dann noch in Deutschland Steuern zahlen?“ Es gibt, das OECD-MA (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – Musterabkommen) und das Doppelsteuerungsgesetz Beides hier komplett einzubringen sprengt den Rahmen des Machbaren. Sie werden sehen, selbst kurze…
Lohnberechnungsbeispiel für Kurzaufenthalter (max. 2 Jahre): Beispielrechnung: Bruttolohn z.B. CHF 30 x 170 Std. = CHF 5.100 (inkl. Feiertags- und Ferienentschädigung, 13. Monatsgehalt) Sozialabgaben ca. 10,29% = CHF 524.79 BVG-Abzug zw. 2,25 – 14,75 %, je nach Alter (ist hier nicht mitberechnet) Abzug Lohnsteuer (Quellensteuer) z.B. 12 % = CHF…
Einstellungen gestalten sich in der Schweiz in drei verschiedenen Möglichkeiten Temporäre Einstellung Try & Hire Dauerstelle Was ist eine „temporäre“ Einstellung? Temporär = Zeitarbeit? Ja, aber nicht wie in Deutschland gehalten. Sie verdienen in der Schweiz (durch die Regelung der Gesamtarbeitsverträge mit einem Mindestlohn) nicht weniger Geld, als ein Angestellter/Arbeiter…
Worin besteht der Unterschied zwischen “Arbeiten” in Deutschland und “Arbeiten” in der Schweiz? Unser Motto „NICHT LEBEN UM ZU ARBEITEN – SONDERN ARBEITEN UM ZU LEBEN!“, das kann man sehr gut in Verbindung bringen mit „DEUTSCHLAND – SCHWEIZ“. In Deutschland leben Sie größtenteils um zu arbeiten – in der Schweiz…
Unser Service für Sie als Arbeitgeber: Wir sind eine branchen- und weltoffene Private Arbeitsvermittlung und bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Dienstleistung. Bei der Suche nach geeigneten Bewerbern bieten wir Ihnen unsere Zusammenarbeit an. Wir werden Ihnen ausschließlich Bewerber vorschlagen, die Aufgrund Ihres Profils für die zu besetzende Stelle…